Eingewöhnung

Die Kinder kommen fast ausschließlich aus dem geborgenen Nest der Familie mit den vertrauten Bezugspersonen. Mit dem Eintritt in die Gruppe der Harlachinger Spatzen setzt für das Kind und die Eltern eine neue Lebensphase ein.

Das Kind kommt in den ersten Tagen mit den Eltern, in der Regel mit der Mutter, in die Gruppe. Die Mutter oder Vater begleitet es und bleibt in der Gruppe. Sie lernt die Erzieherin, die Kinderpflegerin und die anderen Kinder kennen, wird mit dem Tagesablauf und den Spielmaterialien vertraut. Die Kinder lernen in der Eingewöhnungsphase in erster Linie die Erzieherinnen und die anderen Kinder kennen. Auch gewöhnen sie sich an den Tagesablauf und die Rituale der Gruppe. Diese werden streng eingehalten, denn ihre Regelmäßigkeit gibt den Kindern Sicherheit.

Die Eingewöhnung wird individuell in Absprache mit den pädagogischen Fachkräften durchgeführt. Nach einer angemessenen Zeit, die für jedes Kind unterschiedlich lang sein kann, verlässt die Mutter oder Vater für kurze Zeit die Gruppe. Die Zeitspanne der Abwesenheit wird Tag für Tag verlängert, bis das Kind im Durchschnitt nach ein bis zwei Wochen ohne Mutter oder Vater bleiben kann. Die Eltern tauschen sich mit dem Erzieherinnen darüber aus, wie sich der Prozess der Eingewöhnung für Kind und Eltern gestaltet. Grundsätzlich wird sich an den Bedürfnissen den einzelnen Familie orientiert.

Die Eingewöhnung ist ein anstrengender aber wertvoller Lernprozess und die Kinder haben einen großen Schritt getan, wenn sie dieses geschafft haben. Zuerst befindet sich das Kind in der fremden Situation, bei unbekannten Kindern und Erwachsenen, ohne die gewohnte Bezugsperson dabei zu haben. Allmählich entwickelt es die Sicherheit, dass es von der Mutter oder Vater abgeholt wird. Diese Sicherheit ermöglicht es ihm eine Bindung zu den Erzieherinnen und zu den anderen Kindern aufzubauen. Ist dies geschehen, ist die Eingewöhnungszeit abgeschlossen und das Kind kann sich eigenaktiv in der Gruppe entwickeln.

Die Aufnahme neuer Kinder findet in der Regel ab September in Absprache mit den Eltern gestaffelt über mehrere Wochen statt.